Gehausrap

So in etwa der Stil von Samy Deluxe schwebt mir vor:

Samy Deluxe: „Weck mich auf“:

Der BIG BOSS hat gesagt, weil – am Anfang war SEIN Wort!
jetzt mach ich Gehaus, das wird MEIN schönster Ort.
O yo man!
Doch wohin nur?

Denn da, wo ER stand, war alles wüst und leer,
da gab es rein gar nichts, kein Land und auch kein Meer.
Abgefahr’n wie BIG BOSS ist, krempelt ER die Ärmel auf
legt los mit der SCHÖPFUNG und schafft nebenbei Gehaus.

Step by step, echt voll easy, er hat sich net geplagt,
und nach sechs tiersten Tagen war dann chillen angesagt.
O Boah Ey!
Und was’n mit Gehaus?

Geh bei Grün, ey Mann, das hat er voll versteckt
vor den Noops und den Honks, hast’s denn nicht gecheckt?:
ER wollt es nur für sich und seine ausgekochte Crew,
doch den Allendorfer Nonnen schien’s nur abgefuckter Schmu!

Sie gerbten sich ’ne Kuhhaut und meiselten darauf:
in der krasskonkreten Rhön ist SEIN galaktisches Gehaus!
Voll Zonk ey!
Ich denk ich dreh‘ am Rad!

Yo nach dreizehnfünfundfünzig, dem BOSS schwoll arg der Kamm,
da schickt er Blitz und Hagel, das Wetter wurde klamm.
Den Acker spült es weg, die Ernten blieben aus,
dafür kam nun die Pest und das cancelte Gehaus.

….
….
….

immer noch nicht weiter! Wer will, darf mir gerne Vorschläge zum Veröffentlichen schicken. Als Hilfe können wir dir das von uns zusammengestellte „Lexikon der Jugendsprache“ als PDF anbieten:

Lexikon der Jugendsprache



 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht + 11 =