César Franck: Prière (Gebet) cis-moll op. 20

César Franck hat Prière seinem Lehrer François Benoist gewidmet. Prière ist keine etablierte Musikform, aber einige französische Komponisten des 19. Jahrhunderts wie Saint-Saëns und Jacques Lemmens benutzten dies als Bezeichnung von Stücken eines ähnlichen, meist meditativen Charakters. Francks Prière wird aber oft als musikalische Darstellung eines seelischen Kampfes verstanden. Dieses tiefgründige Stück baut auf zwei Themen auf, die einer komplexen Verarbeitung mit sowohl improvisatorischen Elementen als auch enharmonischen Modulationen unterzogen werden.

Man erkennt eine dreiteilige Struktur:

A Vorstellung beider Themen

erstes Thema Takt 1 – 50 cis-moll
Überleitung Takt 51 – 62 Gis-Dur
zweites Thema Takt 63 – 78 Gis-Dur
Abschluss Takt 79 – 113 Gis-Dur

B Verarbeitung

a Takt 114 – 148 Gis-Dur
b Takt 149 – 158 Gis-Dur

A‘ Reprise

Thema 1 Takt 159 – 189 cis-moll
Überleitung Takt 190 – 232 cis-moll
a“ Takt 233 – 254 C-Dur

Ich habe dieses Orgelwerk mit Samples der Rieger-Orgel im Konzerthaus Wiens eingespielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + 5 =