Juan Cabanilles – Tiento I.25 lleno de batalla octavo tono

aus: Opera omnia des JOAN BAUTISTA JOSÉ CABANILLES Y BARBERÀ (1644-1712) Band I Nr. 25
herausgegeben 1929 durch Institut d’Estudis Catalans: Biblioteca de Catalunya, Barcelona
in der Reihe: Publicacions del Departament de Música VIII

Bei diesem Stück handelt es sich um ein tonmalerisches Schlachtengemälde für Orgel, wie es in der spanischen Orgelmusik des Barock gebräuchlich war und von Cabanilles zur höchsten Blüte gebracht wurde und für die vor allem der exzessive Gebrauch von Zungenstimmen charakteristisch ist.  Dem kam der spanische Orgelbau im Barock mit der Entwicklung strahlender Zungenchöre, »en chamade« (am Orgelprospekt waagrecht heraus stehende Pfeifen) angeordnet, wesentlich entgegen. Mehr über Cabanilles und die spanische Orgelmusik im folgenden Text.

Ich habe dieses Orgelwerk mit Samples der Rieger-Orgel im Konzerthaus Wien eingespielt.

Infos über Juan Cabanilles habe ich in meinem Beitrag Orgelwerke von Juan Cabanilles (1644-1712) zusammen getragen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × drei =