J. S. Bach: Präludium und Fuge c-moll BWV 549

Entstehungszeit: Arnstadt 1703 – 1707 (Weimar?), Präludium und Fuge c-moll BWV 549 ist ein Jugendwerk von schwungvoller Gestik und in in norddeutscher Manier von einem virtuosen Pedalsolo eröffnet und nach der Fuge durch eine freie Coda beschlossen.

  1. 00:00 Präludium
  2. 02:00 Fuge

eingespielt mit Samples der Rieger-Orgel im Konzerthaus Wien.

Ich habe bereits andere Versionen einer Registratur dieses Orgelwerkes versucht, ich hoffe, diese Version ist nun die optimale, da mir die Samples der Rieger-Orgel im Konzerthaus Wiens wesentlich mehr Möglichkeiten der Registratur dieses Orgelwerkes bot.

Über Bach, seine Musik und eine Analyse dieses Orgelwerks:

Das Video der alten Fassung  von  BWV 549 und meine zweite Fassung habe ich mit Samples der historischen Orgel in Forcalquier eingespielt.

Die dritte Fassung von BWV 549 habe ich ebenfalls mit Samples der Rieger-Orgel im Konzerthaus Wien eingespielt.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwölf − 9 =